Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Website erhalten Sie durch Klick auf Mehr Informationen
Kontakt
Kontakt

Leben/Kranken
0911 531 - 1133
dlcleben+kranken@nuernberger.de

SHU-Privat
0911 531 - 1166
shu-privat@nuernberger.de

SHU-Gewerbe
0911 531 - 6556
gewerbeservice-shu@nuernberger.de

Ortstarif, Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr. Bei Nachrichten per E-Mail erhalten Sie in der Regel innerhalb eines Werktages eine Antwort von uns.

Warenkorb
für Dokumente
Login
Aktuelles Produkt-News Leben
Stand:
Unsere BU-Webinare für Vertriebspartner im November

Unter dem Titel: „MEHRWERTE in der BU? haben WIR! Die Vorteile der NÜRNBERGER Berufsunfähigkeitsversicherung“ bieten Maximilian Grösch und Marco Sommer im November an verschiedenen Terminen ein Webinar mit folgenden Inhalten an:

  • Qualitätsmerkmal Bestandsmix - Zahlen, Daten, Fakten
  • Mit dem GKV-Check Risiken bei der vorvertraglichen Anzeigepflicht ganz einfach lösen
  • Kompakte Darstellung unserer Leistungsstärke "Leistungsübersicht
  • Unterschiede beim AU-Schutz
Hier können Sie die Termine einsehen und sich direkt dafür registrieren.

Vergleichsrechner Morgen & Morgen und Softfair - bei NGF

Bei den Vergleichsrechnern von Morgen & Morgen sowie Softfair kann es vorkommen, dass die NÜRNBERGER Grundfähigkeitsversicherung (NGF) nicht berücksichtigt wird. Hintergrund hierfür ist, dass bei in den Systemen oftmals „schweren Krankheiten“ vorbelegt sind. Die NGF sichert im Grundtarif jedoch keine schweren Krankheiten ab und erscheint somit nicht bei den ausgewählten Tarifen. Damit zukünftig der NGF-Tarif im Vergleich angezeigt wird, einfach den Zusatzbaustein NESZ bei der Tarifberechnung mit auswählen. Die Ernstfallschutzzusatzversicherung (NESZ) sichert mehr als 50 schwere Krankheiten ab. Sie bietet damit ein weitaus größeres Leistungsspektrum als Tarife der Mitbewerber die im Grundtarif nur eine Handvoll schwerer Krankheiten versichern.

Clevere Wiederanlagemöglichkeit mit unserer SofortRente

Ihre Kunden haben bald ablaufende Altersvorsorgeverträge? Vielleicht auch eine Erbschaft gemacht oder eine Abfindung steht bevor? Nun stellt sich die Frage, wie das freie Kapital clever investiert werden soll. Nutzen Sie für Ihre Kunden die Chance auf Wiederanlage mit unserer SofortRente bei voller Flexibilität:

  • Steuervorteile
  • Monatliche lebenslange Rente
  • Freie Verfügbarkeit (nach 3 Jahren)
  • Todesfallabsicherung für die Hinterbliebenen
  • Kombination von Rendite und Sicherheit - und das lebenslang
  • Optionaler zusätzlicher Kapitalaufbau durch Nutzung des Renditebausteins

Hier finden Sie weitere Informationen.

Sind Sie neugierig geworden? Dann ist ein weiterführendes Webinar genau das Richtige für Sie: Hier geht's zur Webinaranmeldung .

Erneute Auszeichnung für Fairness in der BU-Leistungsregulierung

Unsere BU-Leistungsabteilung überzeugt wiederholt mit einer transparenten, kundenorientierten und kompetenten Leistungsregulierung.

Hierfür wird ihr von der ASSEKURATA Solutions GmbH (Assekurata) zum zweiten Mal in Folge das Fairness-Siegel verliehen - und das ohne Auflagen. Stand 08.2020

Assekurata Pressemeldung (PDF, 64 kb)

Die NÜRNBERGER startet mit einem neuen vermögensverwalteten Portfolio Nachhaltigkeit.

Das neue Portfolio Nachhaltigkeit wird von den Kapitalmarktexperten der NÜRNBERGER zusammengestellt. Der Fokus liegt auf weltweit investierenden Akien- und Rentenfonds sowie Aktien- und Renten-ETFs, wobei der Aktienanteil mindestens 70 % beträgt. Die nachhaltige Investmentstrategie wird mit ESG- (Environment, Social and Governance) und SRI-Konzepten umgesetzt. Die Zusammensetzung des Portfolios wird monatlich überprüft und gegebenfalls abgeändert (aktives Management). Die nachhaltige Vermögensverwaltung wird in allen 3 Schichten für die fondsgebundenen Vorsorgetarife mit und ohne Garantie angeboten.

Hier finden Sie ausführliche Informationen.

Absicherung von BU-Risiken in der Versorgungsschicht 1

Der aktuelle "Insights-Beitrag" von AssekuranZoom beschäftigt sich mit der Absicherung von BU-Risiken in der Versorgungsschicht 1. Sie erhalten einen Überblick über wichtige Grundlagen und zwingende Rahmenbedingungen, die bei einer steuerlich geförderten Vorsorgelösung beachtet werden müssen.

Neue und digitale Wege im EKS

Durch die zahlreichen Anmeldungen zum Pilotprojekt werden ab März 2020 die ersten Kunden exklusiven Zugang zur Gesundheitsplattform HUMANOO durch die NÜRNBERGER bekommen.

Das bedeutet für Ihre Kunden: Die Möglichkeit, an über 3.000 Coachings im Bereich Gesundheit, Ernährung und Achtsamkeit teilzunehmen. Und der Clou: Ihr Kunde kann sich durch die zertifizierten Kurse der Gesundheits-App bis zu 150 EUR p. a. Cashback von seiner Krankenkasse sichern.

Das bedeutet für Sie: Ein weiterer positiver Eindruck beim Kunden ohne Aufwand, denn das Projektteam kümmert sich um alles. Vom Kundenanschreiben bis hin zu Rückfragen zur Gesundheitsplattform.

Nach Login finden Sie hier alle Infos zum Pilotprojekt HUMANOO.

Weiterhin höchste Garantien bei der NÜRNBERGER - Die Rente ist sicher!

Die 100-Prozent Beitragsgarantie beim Marktführer fällt. Ab 2021 senkt die Allianz das Garantieniveau auf (mind.) 90 %.

Die NÜRNBERGER garantiert weiterhin mit dem InvestGarant höchste Garantien bis über 100 % der Beitragssumme und damit ein höheres Garantieniveau als der Markt. Wir können Ihren Kunden dadurch bereits bei Vertragsabschluss höhere Renten garantieren.

Somit kommen wir dem Bedürfnis der Mehrzahl der Arbeitnehmer nach Sicherheit in höchstem Maße nach. Eine aktuelle AON-Befragung hat ergeben, dass Arbeitnehmer Garantien für den Aufbau ihrer Vorsorge als besonders wichtig erachten.

Mit dem InvestGarant bieten wir Ihren Kunden maximale Garantien plus beste Reniditechancen.

Nutzen Sie diesen Vorteil und die daraus entstehenden Vertriebschancen bereits jetzt für Ihren Jahresendspurt und gehen Sie auf Ihre Kunden zu.

Sicherheit ist unser Versprechen!

Arbeitgeberzuschuss zur Entgeltumwandlung - Soli-Ersparnis - How to handle?

Wann ist der gesetzliche Zuschuss bei Erhöhung einer vor dem 01.01.2019 geschlossenen Entgeltumwandlungsvereinbarung zu zahlen? Wie kann die Soli-Ersparnis in der betrieblichen Vorsorge umgesetzt werden? Folgende Szenarien sind dabei zu unterscheiden:

  • Erhöhung ist bereits in der zugrundeliegenden Vereinbarung vorgesehen
    Bei einer dynamisch gestalteten Entgeltumwandlungsvereinbarung (z.B. prozentual vom Gehalt) oder sofern Erhöhungen in der zugrundeliegenden Versorgungsordnung vorgesehen sind, ist sicherlich davon auszugehen, dass der Pflichtzuschuss für den gesamten Umwandlungsbetrag inklusive Erhöhung erst ab 2022 greift.
  • Erhöhung ist nicht in der zugrundeliegenden Vereinbarung vorgesehen
    In anderen Ausgestaltungen ist unsere Empfehlung, auf den Erhöhungsanteil den Arbeitgeber-Pflichtzuschuss zu gewähren. Je nach Ausgestaltung kann davon auszugegangen werden, dass der Erhöhungsanteil rechtlich gesehen auf einer neuen Entgeltumwandlungsvereinbarung basiert und damit die gesetzliche Regelung zum Pflichtzuschuss für den Erhöhungsteil ab sofort gilt.

    Erhöhung aus Soli-Ersparnis
    Bei Einbringung der Ersparnis aus der Soli-Abschaffung in die bAV ist demnach auch davon auszugehen, dass der Pflichtzuschuss zu gewähren ist.

    Sollte sich der Arbeitgeber gegen den Zuschuss entscheiden, besteht sicherlich bis 2022 eine Rechtsunsicherheit.

    Im Hinblick auf den kurzen verbleibenden Zeitraum bis 2022 ist ohnehin dazu zu raten, den Arbeitgeber-Zuschuss gleich auf den gesamten Umwandlungsbetrag zu gewähren, um Verwaltungsaufwände beim Arbeitgeber, die sich bei mehrmaliger Zuschussanpassung ergeben würden, zu minimieren. Andernfalls sind die Verträge, die zum 1.1.2021 angepasst werden, zum 1.1.2022 gleich wieder zu erhöhen.

Haben Sie unseren Soli-Rechner "All-in-One" schon getestet?

Mit dem Soli-Ersparnis-Rechner können Sie in einem Prozess "All-in-One" ganz easy mit ein paar Klicks die Soli-Ersparnis ermitteln und gleich den Antrag generieren. Danach nur noch den Arbeitgeber und den Arbeitnehmer unterschreiben lassen.

Nutzen Sie die aus der Soli-Ersparnis entstehenden Vertriebschancen, denn für ca. 90% aller Erwerbstätigen in Deutschland entfällt der Soli. Somit haben auch 90% Ihrer Kunden nun die Chance, die Absicherungslücke in der BU, Grundfähigkeit oder Altersversorgung zu schließen.

Soli runter, Rente rauf - Die Soli-Ersparnis clever in den betrieblichen Einkommensschutz oder die bAV investieren

Nutzen Sie die Soli-Ersparnis ab dem 01.01.2021 schon jetzt für IHR Jahresendgeschäft!

Hierzu müssen Sie nur Folgendes tun:

  • Gehen Sie auf Ihren VTL zu. Dieser hat bereits eine Übersicht aller Ihnen zugeordneten erhöhbaren Verträge. Damit Sie sich das lästige erfassen der Firmen- und Kundendaten sparen, stellen wir Ihnen zu jedem Vertrag ein mit allgemeinen Angaben vorbefülltes PDF zur Verfügung.
  • Jetzt müssen Sie nur noch den Soli-Ersparnis-Rechner starten, mit ein paar Klicks die Soli-Ersparnis ermitteln und in das vorbefüllte Formular eintragen. Danach den Arbeitgeber und den Arbeitnehmer unterschreiben lassen.
  • Zum Schluss einfach noch den Antrag an das Postfach Leben-Kundenbetreuung@nuernberger.de schicken und dann haben Sie es geschafft.

Wir wünschen Ihnen damit viel Erfolg im Jahresendgeschäft.

Aufatmen für Arbeitgeber: die versicherungsförmige Lösung ist nun gesetzlicher Standard

Dank des am 23. Juni 2020 verkündeten "Siebten Gesetz zur Änderung des Vierten Buches Sozialgesetzbuch und anderer Gesetze" (7. SGB IV-ÄndG) gilt die sogenannte versicherungsförmige Lösung ab dem 24. Juni 2020 nun als gesetzliche Standardlösung in der Direktversicherung und Pensionskasse.

Da dies auch für bereits vor dem Inkrafttreten dieser Neuregelung ausgeschiedene Arbeitnehmer gilt, können nun sogar deren Arbeitgeber erleichtert aufatmen.

Damit endet nunmehr eine unrühmliche Ära, die mit einem Urteil des Bundesarbeitsgerichts vom 19. Mai 2016 ihren Anfang nahm und fortan Arbeitgeber, deren Arbeitnehmer mit unverfallbaren Anwartschaften aus Direktversicherungs- oder Pensionskassenzusagen ausscheiden würden, vor teils erhebliche Herausforderungen stellen sollte.

Mit der versicherungsförmigen Lösung als Standardlösung wird die Höhe der unverfallbaren Anwartschaft eines ausgeschiedenen Arbeitnehmers jetzt von Gesetztes wegen auf die versicherungsvertraglichen Leistungen begrenzt. In der Praxis geht dies mit einer Übertragung der Versicherungsnehmereigenschaft auf den ausgeschiedenen Arbeitnehmer einher.

Dies spricht einmal mehr für den Durchführungsweg Direktversicherung, der sich hierdurch noch einfacher verwalten und handhaben lässt.

Allerdings blieben die bisherigen sozialen Auflagen, die dem Schutz des Arbeitnehmers dienen und die zwingende Voraussetzung der versicherungsförmigen Lösung sind, erhalten. Außerdem gelten die gesetzlichen Regelungen zur versicherungsförmigen Lösung weiterhin nicht für Beitragszusagen mit Mindestleitung.

Ein Detailblick bei der Einrichtung und bei der Ausgestaltung einer Neuzusage oder vor der Übernahme einer vorhandenen Zusage bei Arbeitgeberwechsel, lohnt sich also weiterhin.

Weitergehende Informationen finden Sie hier:

Arbeitgeberinformation zum versicherungsvertraglichen Verfahren (PDF)

Merkblatt Zusagearten in der bAV (§1 BetrAVG) (PDF)

Präsentation versicherungsförmige Lösung als gesetzlicher Standard (PDF, 531 kb)

Aktualisierte Produkt-Präsentationen