Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Website erhalten Sie durch Klick auf Mehr Informationen
Kontakt
Kontakt

Leben/Kranken
0911 531 - 1133
dlcleben+kranken@nuernberger.de

SHU-Privat
0911 531 - 1166
shu-privat@nuernberger.de

SHU-Gewerbe
0911 531 - 6556
gewerbeservice-shu@nuernberger.de

Ortstarif, Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr. Bei Nachrichten per E-Mail erhalten Sie in der Regel innerhalb eines Werktages eine Antwort von uns.

Warenkorb
für Dokumente
Login
bAV Durchführungs­wege Pensionsfonds
Stand:
null

Die NÜRNBERGER Pensionsfonds AG wurde 2005 als 100%ige Tochter der NÜRNBERGER Lebensversicherung AG gegründet. Ihr Kerngeschäft ist heute die Auslagerung von Pensionsverpflichtungen nach §3.66 EStG.

Die hohen Verpflichtungswerte aus Pensionszusagen und deren häufig völlig unzureichende Ausfinanzierung bergen für Unternehmen unkalkulierbare betriebswirtschaftliche Risiken. Insbesondere bei der Unternehmensübergabe, dem Unternehmensverkauf, im internationalen Geschäftsverkehr oder bei der Unternehmensliquidation stellen Pensionszusagen ein oft unüberwindbares Hemmnis dar.

Deswegen sollte schon frühzeitig an die Sanierung bzw. Auslagerung der Pensionszusage gedacht werden.

Die NÜRNBERGER Pensionsfonds AG bietet verschiedene interessante und hilfreiche Optionen für Sie und Ihre Kunden, um die Bilanz Ihrer Kunden zukunftssicher zu gestalten.

Welcher Kapitalanlagetyp ist Ihr Kunde?

Ihr Kunde kann zwischen 2 Anlagealternativen wählen:

1. Anlage mit fest definierten Anlageklassen.

Diese Variante ist für Anleger geeignet, die die Risiken der Kapitalanlage über die Vertragsdauer hinweg anhand fest definierter Anlageklassen und vereinbarter Mini- bzw. Maximalhöhe festlegen wollen. Eine Umschichtung seitens des Pensionsfonds ist nur innerhalb der fest vereinbarten Assetklassen und der vereinbarten Grenzwerte möglich. Somit kann insbesondere der Höchstanteil der Aktien durch die Wahl der Anlagestrategie gesteuert werden.

  • Voraussichtlich geringe bis mittlere Kursschwankungen. Geringe Verlustrisiken aus der Kapitalanlage werden in Kauf genommen.
  • Gestreutes Portfolio von Staatsanleihen und Pfandbriefen sowie Unternehmensanleihen, Aktien o. Ä., Immobilien und gemischten Fonds
  • Gut zur Übertragung von Leistungsempfängern geeignet
  • Das Risiko einer deutlichen negativen Abweichung vom prognostizierten Ergebnis und damit erheblicher Nachschüsse ist gering.

  • Mittlere Renditeerwartungen. Ihr Kunde nimmt ein mittleres Schwankungs- und Verlustrisiko aus der Kapitalanlage in Kauf.
  • Gestreutes Portfolio von Staatsanleihen und Pfandbriefen sowie Aktien o. Ä., Immobilien und gemischten Fonds
  • Gut zur Übertragung von Anwärtern geeignet

  • Ein Anleger muss sich der aktientypischen Risiken bewusst sein. Die Strategie bietet eine mittlere bis hohe Renditeerwartung, aber auch ein hohes Verlustrisiko.
  • Mindestens 50 % der Anlage wird in Aktien investiert.
  • Chancenreiche Anlage, bei der eine hohe Wertsteigerung erreicht werden soll
  • Für Kunden, die bereits Erfahrungen mit Aktien haben und die damit verbundenen Risiken einschätzen können

2. Zielrenditesystem.

Diese Variante ist vor allem für Anleger geeignet, deren Fokus vorrangig auf dem Erreichen der angestrebten Zielrendite liegt. Dabei ist der Pensionsfonds in der Anlage der Gelder frei. Abhängig von der Kapitalmarktlage erfolgen regelmäßig Umschichtungen der Anlageklassen mit dem Ziel, die anvisierte Zielrendite möglichst zu erreichen. Insbesondere der Anteil der Aktien und aktienähnlichen Anlageklassen kann dadurch während der Vertragslaufzeit stark variieren.

  • Geringe bis mittlere Renditeerwartung bei derzeit moderatem Anteil an Aktien und aktienähnlichen Anlageklassen
  • Geringe bis mittlere Schwankungsrisiken, kann sich jedoch im Zeitablauf durch Umschichtungen der Assetklassen ändern
  • Relativ hoher Beitragsaufwand für die Versorgungszusage
  • Eingehen von höheren oder geringeren Risiken bei künftigen Umschichtungen je nach Kapitalmarktlage
  • Anlageklassen variieren je nach Kapitalmarktlage, um die Zielrendite möglichst im langjährigen Mittel zu erreichen
  • Vor allem schwankender Anteil an Aktien bzw. aktienähnlichen Anlageklassen je nach Kapitalmarktlage

  • Mittlere Renditeerwartung
  • Mittlere bis hohe Schwankungsrisiken (kann sich jedoch im Zeitablauf durch Umschichtungen der Anlageklassen ändern)
  • Mittlerer Beitragsaufwand für die Versorgungszusage
  • Eingehen von höheren oder geringeren Risiken bei künftigen Umschichtungen je nach Kapitalmarktlage
  • Anlageklassen variieren je nach Kapitalmarktlage, um die Zielrendite möglichst im langjährigen Mittel zu erreichen
  • Vor allem schwankender Anteil an Aktien bzw. aktienähnlichen Anlageklassen je nach Kapitalmarktlage

  • Sehr hohe Renditeerwartung
  • Sehr hohe Schwankungsrisiken
  • Geringer Beitragsaufwand für die Versorgungszusage
  • Eingehen von sehr hohen bzw. höheren Risiken im Gegensatz zu den Strategien "smart2" und "smart3"
  • Anlageklassen variieren je nach Kapitalmarktlage, um die Zielrendite möglichst im langjährigen Mittel zu erreichen
  • Aktuell erfolgt die Anlage fast ausschließlich in Aktien und aktienähnlichen Anlageklassen.

Fachkundig beraten.

Die Experten des NÜRNBERGER Pensionsfonds finden auch für Ihre Kunden eine maßgeschneiderte Lösung, um das Unternehmen Ihrer Kunden fit für die Zukunft zu machen.

Erfahrung von Experten.

Hinter jeder Beratung durch unsere Spezialisten steht ein starkes Team mit fachlich fundiertem Wissen, das immer kundenorientiert daran interessiert ist, das bestmögliche Paket für Ihre Kunden zusammenzustellen. Auf Wunsch auch gerne bei Ihrem Kunden vor Ort.

Individuelle Lösungen.

Jede Pensionszusage ist anders. Deswegen suchen wir für Ihren Kunden die optimale Lösung, die genau zu seiner Lage passt. Ob Renten- oder Kapitalzusage: Beim NÜRNBERGER Pensionsfonds ist beides möglich! Und wenn der Einmalbeitrag zu teuer sein sollte, geht es auch per Ratenzahlung.

Starke Partner: Fidelity und die NÜRNBERGER Pensionsfonds AG.

Fidelity

  • Inhabergeführtes traditionelles Unternehmen
  • Altersvorsorge ist eines der Kerngeschäfte
  • Hohe bAV-Kompetenz
  • bAV für Mittelstand und DAX-Unternehmen
  • Langfristig orientierte Renditeerwartung
  • Hoher Bekanntheitsgrad

Fidelity bietet Anlagelösungen für jedes Marktumfeld und jede Lebensphase.

Das Ziel: besser sein als die anderen.

Die Werte: Treue, Zuverlässigkeit, Sorgfalt, Vertrauen

Zuverlässigkeit:
Fidelity setzt beim Fondsmanagement auf langfristige Perspektiven und verantwortungsvolles Handeln.

Sorgfalt:
Die Analysten von Fidelity recherchieren direkt vor Ort, nehmen an Firmentreffen teil und arbeiten über alle Anlageklassen hinweg zusammen. So entsteht eine 360°-Sicht auf die Investitionen. Umwelt und Soziales werden in in der Unternehmensführung berücksichtigt.

NÜRNBERGER Pensionsfonds AG

  • Gegründet 2005
  • 100%ige Tochter der NÜRNBERGER Lebensversicherung AG
  • Hohe bAV-Kompetenz
  • Solide
  • Finanzstark

Profitieren Sie von der Erfahrung eines großen deutschen Erstversicherers.

Das Ziel: einfach der passende Schutz.

Warum Sie speziell den NÜRNBERGER Pensionsfonds wählen sollten:

  • Wir übernehmen auch Rückdeckungsversicherungen von Fremdversicherern.
  • Die vorzeitigen Risiken (Invalidität und Tod) können in die Beitragskalkulation mit einfließen oder ohne Bewertung aufgenommen werden.
  • Ein Auslagerrn von Kapitalleistungen ist möglich.
  • Wir kalkulieren einen Beitrag für das Langlebigkeitsrisiko mit ein.
  • Die Raten können über max. 10 Jahre gezahlt werden.
  • Ein späteres Ausfinanzieren eines niedrigerern Kalkulationszinses ist gegenwärtig möglich.

Hier finden Sie alle Verkaufsunterlagen.

Allgemeine Informationen
  • Kurztestat aus dem versicherungsmathematischen Gutachten über die Beitragsbemessungsgrundlage gemäß § 10 Abs. 3 Nr. 4 des Betriebsrentengesetzes (BetrAVG) für Pensionsfondszusagen des Arbeitgebers (BA742)
  • Zuzahlungen zu einem versicherungsförmigen Pensionsfondsvertrag nach Pensionsplan L (BA752)
  • Fachinfo Vergleich Durchführungswege (BA823)
  • Enthaftungserklärung EU bAV (BA809)
Verwaltung
  • Änderungsmitteilung (An- bzw. Abmeldung) Versorgungs-Nummer - Arbeitgeber (Vertragspartner) - NÜRNBERGER Pensionsfonds AG (BA358)
  • Erklärung zum Beginn der Elternzeit gemäß Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz (BEEG) (BA359)
  • VN-Wechsel (L098)
Anlagen zum Antrag
  • Versorgungsberechtigung im Todesfall - Regelung bei mittelbaren Zusagen* einer betrieblichen Altersversorgung (BA874)
Fachinformationen
  • Wichtige Kennzahlen auf einen Blick (BA862)
Entgeltumwandlung
  • Angebotsanforderung - Auslagerung von Versorgungsverpflichtungen (BA745)
  • SV-Behandlung von bAV-Leistungen (BA860)

Wichtige Verkaufsunterlagen:

Finden Sie unter Druckstücke (DOKnet) .