Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Website erhalten Sie durch Klick auf Mehr Informationen
Kontakt
Kontakt

Leben/Kranken
0911 531 - 1133
dlcleben+kranken@nuernberger.de

SHU-Privat
0911 531 - 1166
shu-privat@nuernberger.de

SHU-Gewerbe
0911 531 - 6556
gewerbeservice-shu@nuernberger.de

Ortstarif, Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr. Bei Nachrichten per E-Mail erhalten Sie in der Regel innerhalb eines Werktages eine Antwort von uns.

Warenkorb
für Dokumente
Login
bAV Durchführungs­wege Unterstützungskasse
Stand:
null

Die Unterstützungskasse zählt zu den ältesten Durchführungswegen der betrieblichen Altersvorsorge und eignet sich besonders für Gutverdiener, die ihren Lebensstandard im Alter aufrechterhalten wollen.

Eine Unterstützungskasse ist eine rechtlich selbstständige Versorgungseinrichtung eines oder mehrerer Unternehmen, zumeist in der Rechtsform eines eingetragenen Vereins.

Über die Unterstützungskasse haben Arbeitgeber die Möglichkeit, ihre Mitarbeiter steuerbegünstigt in nahezu uneingeschränkter Höhe zu versorgen. Die Zahlungen an die Unterstützungskasse werden vom Arbeitgeber geleistet – entweder direkt von ihm oder durch Entgeltumwandlung, finanziert also vom Bruttogehalt des Arbeitnehmers.

Als Versorgungsleistungen können Alters-, Invaliditäts- und Hinterbliebenenleistungen zugesagt werden. Sie werden durch die Unterstützungskasse direkt an die Versorgungsberechtigten ausgezahlt.

Insolvenzsicherung.

Ähnlich wie bei der Direktzusage gibt es ein Sicherheitsnetz:

Die Arbeitnehmer sind bei Insolvenz des Arbeitgebers über den PSV a. G. geschützt. Demzufolge hat der Arbeitgeber auch Beiträge an den PSV a. G. zu zahlen.

Um den Verwaltungsaufwand für den Arbeitgeber gering zu halten, bietet es sich für kleinere Unternehmen an, ihre Versorgung über sogenannte Gruppenunterstützungskassen wie die NÜRNBERGER überbetriebliche Versorgungskasse e. V. abzuwickeln. Diese übernehmen gegen Gebühr einen Großteil des Verwaltungsaufwands.

  • Die rückgedeckte Unterstützungs­kasse ist bilanzneutral.
  • Zuwendungen sind ohne Obergrenze steuerfrei – nur hoch angesetztes Leistungslimit.
  • Zuwendungen an die Unterstützungskasse sind in voller Höhe Betriebsausgaben.
  • Aufnahme einzelner Gesellschafter-Geschäftsführer (GGF) möglich, keine Mindestanzahl von Personen erforderlich
  • Einsparung bei Sozialversicherungsbeiträgen bei Entgeltumwandlung
  • Kein Nachfinanzierungsrisiko
  • Sicherer Schutz des GGF im Fall der Insolvenz
  • Ideal mit anderen Durchführungswegen kombinierbar
  • Versorgung auch im zweiten Dienstverhältnis möglich
  • Kein Verwaltungsaufwand bei Versorgung über eine Gruppenunterstützungskasse
  • Einfach – digital – online verwalten
  • Einfache Abwicklung bei Liquidation der Firma, keine Zusatzkosten

  • Steuerfreie Beiträge in unbegrenzter Höhe; nur hoch angesetztes Leistungslimit
  • Nahezu keine Beitragsbegrenzung
  • Kapitalwahloption bei Rentenbeginn
  • Ermäßigte Besteuerung von Kapitalleistungen
  • Sozialversicherungsfreiheit bis 4 % der BBG bei Entgeltumwandlung
  • Hartz-IV- und Insolvenz-geschützt
  • Sterbegeldzahlungen an Angehörige außerhalb des engen Hinterbliebenenbegriffs bis zu 7.669 EUR möglich
  • Breit gefächerte Tarifauswahl für jeden Anlagetyp
  • Rabattierte Tarifkonditionen bereits ab dem ersten Mitarbeiter

Bestnoten für NÜRNBERGER Betriebsrenten.

AssCompact-bAV-Award 2019

Seit Jahren zählt die NÜRNBERGER zu den Top-Anbietern in der betrieblichen Altersvorsorge (bAV). Bei der Verleihung der AssCompact-bAV-Awards 2019 unterstrich die NÜRNBERGER einmal mehr ihre Ausnahmestellung im bAV-Markt und holte sich mit der NÜRNBERGER Unterstützungskasse den ausgezeichneten 3. Platz.

null
Im Detail.

  • Die Unterstützungskasse ist eine mit Sondervermögen ausgestattete rechtlich selbstständige Einrichtung, die von einem oder mehreren Arbeitgebern getragen wird und ihren Zugehörigen Leistungen ohne Rechtsanspruch gewährt.
  • Der fehlende Rechtsanspruch ist aber nicht nachteilig für den Versorgungsberechtigten, da die Ansprüche der Versorgungsberechtigten durch das Betriebsrentengesetz gesichert sind.
  • Eine rückgedeckte Unterstützungskasse erhält von den an ihr beteiligten Unternehmen – den Trägerunternehmen – Zuwendungen, die sie zur Finanzierung von Rückdeckungsversicherungen verwendet, die auf das Leben der versorgungsberechtigten Arbeitnehmer abgeschlossen werden.
  • Diese Rückdeckungsversicherungen und die daraus resultierenden Überschussanteile stellen das Vermögen einer rückgedeckten Unterstützungskasse dar, aus dem heraus die zugesagten Leistungen an die Versorgungsberechtigten erbracht werden.
  • Bei Eintritt des Versorgungsfalls erhält die Unterstützungskasse die Leistungen aus der Rückdeckungsversicherung und leitet diese nach Versteuerung direkt an den Versorgungsberechtigten weiter.
  • Versicherungsnehmer der Rückdeckungsversicherung ist die Unterstützungskasse, nicht das Trägerunternehmen. Dies und die Tatsache, dass die Unterstützungskasse das Versorgungsversprechen erteilt – wenn auch auf Veranlassung des Trägerunternehmens –, führen dazu, dass eine bAV über eine Unterstützungskasse nicht in der Bilanz des Trägerunternehmens erscheint.

Hier finden Sie alle Verkaufsunterlagen.

Entgeltumwandlung
  • Fachinfo Unterstützungskasse Entgeltumwandlung (BA621)
  • Vereinbarung Entgeltumwandlung Unterstützungskasse (BA650)
  • Merkblatt Unterstützungskasse Entgeltumwandlung (BA649)
  • SV-Behandlung von bAV-Leistungen (BA860)
Arbeitgeberfinanziert
  • Fachinfo arbeitgeberfinanzierte Unterstützungskasse (BA620)
  • Merkblatt arbeitgeberfinanzierte Unterstützungskasse (BA648)
Allgemeine Informationen
  • Allgemeiner Leistungsplan der NÜRNBERGER überbetrieblichen Versorgungskasse e.V. - BOLZ (BA640)
  • Allgemeiner Leistungsplan der NÜRNBERGER überbetriebliche Versorgungskasse e.V. - Leistungszusage (BA641)
  • Verpfändungsvereinbarung NVK (BA642)
  • Beitrittserklärung - NÜRNBERGER überbetriebliche Versorgungskasse (BA644)
  • Anmeldung der Versorgungsberechtigten bei der NÜRNBERGER überbetrieblichen Versorgungskasse e. V., 90334 Nürnberg - Beitragsorientierte Leistungszusage nach § 1 Abs. 2 Nr. 1 BetrAVG (BA645)
  • Gesellschafterbeschluss Unterstützungskasse (Muster) (BA647)
  • Satzung NÜRNBERGER überbetriebliche Versorgungskasse e.V. (NVK) (BA651)
  • Gebührenordnung NVK e. V. (BA652)
  • Zulässige Tarife zur Rückdeckung von Unterstützungskassenzusagen (BA658)
Anlagen zur Beitrittserklärung
  • Arbeitgeberwechsel – Übertragung der Versorgungszusage auf den neuen Arbeitgeber (BA656)
  • Status des Versorgungsberechtigten und Gesetzlicher Insolvenzschutz (BA665)
  • Versorgungsberechtigung im Todesfall - Regelung bei mittelbaren Zusagen* einer betrieblichen Altersversorgung (BA874)
Flyer und Kundeninformationen
  • Kundeninfo Unterstützungskasse (BA660)
  • Kundeninfo NÜRNBERGER Unterstützungskasse - Konzept-Rentenversicherung (BA662)
  • Kundeninfo NÜRNBERGER Betriebliche DAX®-Rente als Unterstützungskasse (BA614)
  • Vergangenheitsberechnung zur Konzept-V-Rente (NR2961V) – Betriebliche Altersversorgung (BA815)
  • Vergangenheitsberechnung zur Konzept-V-Rente (NR2961V) – Betriebliche Altersversorgung (BA815_001)
  • Kundeninfo Direktversicherung VorteilsRente (BA451)
Verwaltung
  • Änderungsantrag/Änderungsangebot Leben-Kundenbetreuung (LV000)
  • Änderungsmitteilung NVK (BA659)
  • Auszahlungsformular - NÜRNBERGER überbetriebliche Versorgungskasse e.V (BA691)
  • Arbeitgeberwechsel – Übertragung der Versorgungszusage auf den neuen Arbeitgeber (BA656)
Nützliche Hilfsmittel
  • Wichtige Kennzahlen auf einen Blick (BA862)
  • Bestandserhaltungs-Maßnahmen der bAV (BA392)
Präsentationen

Wichtige Verkaufsunterlagen:

Finden Sie unter Druckstücke (DOKnet).